Seiten

Donnerstag, 13. Juli 2017

Pharisäer - so geht's weiter


Ich lese in den What's App Nachrichten vom März weiter und finde zwei Videos. In dem einen Video erscheinen immer wieder Texte mit Blumen im Hintergrund, die von Freundschaft und Liebe sprechen und was für ein kostbares Gut das ist.
Als ich das Video bekam, war ich schockiert wegen des Schmalzes. Ich habe es dann aber auf sein höheres Alter zugeschrieben. Einige Zeit später habe ich auch erfahren, dass er sich auf Liebesschnulzen steht. Aber gut, was nimmt eine nicht alles in Kauf, wenn sie sich vor der Erfüllung ihrer Wünsche sieht.

Obwohl ich mich wegen des Textes geniere, schreibe ich den Beginn des Videos trotz dem auf, weil die Sache gehört bearbeitet und aufgeklärt und es ist wie es ist:
"Bescheidenheit ist ein kostbares Gut, Bescheidenheit ist gelebtes Glück.
Die höchste Weisheit ist Freundlichkeit.
Weglaufen vor der Wahrheit ist weglaufen von dir selbst.
Die Vergangenheit ist das einzige in deinem Leben, dass du nicht mehr ändern kannst.
Die Erinnerung die du später haben willst, musst du jetzt in die Tat umsetzen.
Ein Optimist irrt sich ebenso wie ein Pessimist ...aber er ist glücklicher ...
Alt werden ist keine Kunst aber damit umzugehen ist eine ... 
Hoffnung ist ein Vorschuss auf das zukünftige Glück.

und so geht's noch weiter.

Dann schreibt er dazu den folgender Nachrichten Text:
     Du bist nicht alleine!!! Ich bin in meinen Gedanken bei dir! Pharisäer

Ich war bereits damals (6.März 2017) sehr irritiert, den ich fühle mich grundsätzlich nicht alleine und auch von ihm nicht alleine gelassen, nur verarscht.
Und ich hatte damals schon die Vermutung, dass ihm dass von anderen Frauen und auch seiner Angetrauten vorgeworfen wurde. "Du läßt mich alleine".
Ich erinnere mich jetzt daran, dass ich mit ihm und Maria vor Zeiten zusammengesessen bin und er meinte, dass ihm eines leid tue, nämlich dass er einige Frauen einfach stehen gelassen hat und das haben sie nicht verdient. Er wirkte ehrlich in dem wie er es sagte.
Jetzt könnte ich sagen, dass ich für ihn eine Chance gewesen wäre, sein Verhalten zu ändern. Sein Karma zu verändern. Man fragt sich ja, wieso es das geben kann, dass Kreaturen wir Bären in Russland jämmerlich geschunden werden.


Im zweiten Video geht es darum, dass ein älterer Mann der Fußballjugend zeigt, welche Tricks er beim Kicken drauf hat. Es ist sehr spaßig und flott.
Ich fragte mich, was mir das sagen soll?
Das auch ein älterer Mann noch was zu bieten hat?
Er halt nicht mehr so spritzig ist wie mit 20 oder 30 (oder 40). Möglicherweise.
Der Pharisäer ist 64.

Wir trafen uns an diesem Tag zum ersten Mal ganz alleine und gingen  Essen. Und auch das ist auf meine Initiative hin gewesen.
Das Gespräch an sich war komisch, denn wir redeten 3 Stunden über seine Heizung, über die Waldpflege,... und anderen Schmarrn. Ich saß wie auf Nadeln und dachte mir, wann kommt er endlich zu Sache und spricht über uns. Dass kann er doch sonst auch so gut. Aber das ist dann halt in einem öffentlich Raum, da muss er keine Angst haben, dass er beim Wort genommen wird. Und ich hatte Angst, dass ich ihm zu viel werde, und wollte die Initiative nicht ergreifen..
Erst bei der Heimfahrt wurde es etwas körperlicher und ich schwebte dann einige Tage auf Wolken.
Dieses Gefühl lies mich bei der Stange bleiben. Ich fühlte mich so lebendig.

Aber auch hier war es so, er nahm sich sehr zurück und ich konnte nichts anderes machen, als mich auf ihn zu stürzen.
Es war mir dann sehr peinlich.
Er meinte, dass er sich das genau so mit mir vorgestellt hatte.
Ja, ja, eine Phantasie hat er immer schon eine reiche gehabt.
Und trotzdem schaffte er es, dass ich vollkommen abgehoben habe. Oder war das zum Schluss ich selbst. Was hat er eigentlich dazu beigetragen? Eigentlich nichts. Ich war nur plötzlich auf der Jagd und wollte mein Wild erlegen. Echt eine komische Sache.

Mensch, wenn ich das niederschreibe komme ich mir vor als wie wenn wir in der Pubertät gewesen wären, nur mit umgekehrten Rollen.
Mann traut sich nicht, ziert sich, wie ein junges Mädel.
Und auch das kam mir schon komisch vor. So ein Verhalten verstehe ich einfach nicht, denn wenn der andere wirklich möchte, steht er auch auf der Matte.

Aber er hat immer wieder genau die richtige Dosis gefunden, mir die Karotte vor die Nase zu hängen, damit ich dran bleibe. Und ich war bedürftig und hoffte darauf, dass zu bekommen was er mir versprach und was ich ganz kurz auch körperlich kosten durfte.

Und ich als Frau meine eigentlich, wenn jemand etwas von mir will, dann rührt er sich wenigstens per What's App oder sonstiges. Nein, gar nichts ist gekommen. Ich schrieb ihm, was er denn so macht.
Dann schickt er mir Fotos, dass er viel Schi gefahren ist und sich immer wieder bei seinem Sohn in den Bergen aufhält. Alles ganz unverfänglich.
In den Monaten zuvor hat er noch stundenlang mit mir telefoniert und jetzt bekomme ich tolle Aufnahmen von seinen Aufenthalten aus den Bergen. Eigentlich interessierten sie mich nicht und ich fragte mich, was ich damit anfangen soll.

Aber ich wollte nicht kleinlich sein und habe seine Aufenthalte bewundert.

Ich habe doch eine an der Klatsche gehabt!



Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    das ist das große Problem bei vielen Frauen - sie suchen ständig Ausreden für das miese Verhalten ihres Partners.

    Letzten Endes ist es egal, ob er Beziehungsangst hat oder was auch immer - ein erwachsener Mensch trägt immer selbst die Verantwortung für sich und sein Verhalten etc. Wenn er Beziehungsangst hat, dann muss er sich Hilfe holen oder einfach allein bleiben. Es ist wenig respektvoll, eine Beziehung zu beginnen und dann solche Spielchen abzuziehen.

    Er weiss ja, was mit ihm los ist - also warum wiederholt er das ganze dann? Es ist ihm also durchaus bewusst, was er Dir antut - und er tut es trotzdem. So jemand hat keine Liebe verdient sondern einen Fusstritt in den Allerwertesten.

    Allerdings muss ich sagen, dass es auch die Aufgabe von uns Frauen ist, unsere emotionale Bedürftigkeit zu heilen und nicht endlos das Opfer für solche Männer zu geben. Ich habe es früher bei mir selbst erlebt und später bei Freundinnen - dieses ewige Getue um einen Kerl, der sich wie eine Jungfrau vorm ersten Mal ziert. Dieses Hickhack, dieses hin- und her und das jahrelang und immer sucht sie Ausreden für ihn. Warum er nicht kann, warum er zu krank, zu belastet, zu was auch immer ist.

    Das muss einfach aufhören. Viele Männer sagen es einem doch schon vorher selbst - ich bin nicht beziehungsfähig, ich will eigentlich nicht, ich will doch aber nicht wirklich... usw. Warum hören soviele Frauen da nicht besser hin? Weil sie ihrer eigenen Illusion hinterher jagen, weil sie ein Bild von ihm im Kopf haben und gar nicht mehr sehen, wer der Mann vor ihnen wirklich ist.

    So bedienen sich beide - der eine spielt sein Spielchen und die andere verheddert sich in Wunschvorstellungen und ignoriert standhaft alles, was er von sich gibt. Eigentlich müssten die Alarmzeichen im Gesicht aufleuchten bei solchen Aussagen, wie sie z.B. vom Pharisäer kamen. Aber nein, Frau sucht eine Ausrede nach der anderen, anstatt "Danke, nicht mit mir" zu denken und lieber auf was besseres zu warten.

    Das ist kein Vorwurf, ich war früher genau so. Es sind nur die ewig selben Muster, die da ablaufen, fällt mir immer wieder auf. Aber die kann man überwinden und dann ringt einem so einer nur noch ein müdes Lächeln ab.

    Fühl Dich herzlich umarmt, wenn Du magst. Du hast ihn erkannt und mit Sicherheit hört es auch irgendwann auf weh zu tun.

    Lieben Gruss
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,

      ich bin bisher relativ gut vor solchen Männern verschont geblieben. Nicht dass ich sie nicht kennengelernt hätte, aber die bekamen von mir sofort einen Stempel verpaßt.

      Und weil sich in meinem Leben jetzt etwas verändert, da schenke ich genau solchen Exemplaren Glauben.

      Wegen eigener Bedürftigkeit. Ich sag dir, sonst wäre ich da nicht so lange dran geblieben. Da muss ich unbedingt noch mal genau hinsehen bei mir.
      Das ist gut, "Danke, nicht mit mir" und auf etwas besseres warten und wenn es nicht kommt dann ist's auch so.

      Ich lese dein Kommentar immer wieder und arbeite mich durch. Ich muss noch einen post schreiben, wie es weiter gegangen ist.

      Liebe Grüße
      Barbara


      Löschen
  2. ...vielleicht wäre eine andere "Karotte" doch besser?
    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf so eine Karotte kann ich dankend verzichten. Pfui Debil, die kann ich nicht gebrauchen.

      Liebe Grüße
      Ganga

      Löschen
  3. wie gut, sich selbst analysieren zu können, das braucht guten abstand.
    über deinen letzten satz muss ich lachen.
    insgesamt habe ich dein abenteuer nicht vollständig verfolgt, daher ist der rückblick erhellend. ich kann dir nur sagen, dass ich einmal im leben ähnliches erlebte, nur alles in hochpotenz. meine bedürftigkeit in hochpotenz ebenso wie meine blindheit für die realität. auch ich habe die initiative ergriffen und auch ich schwebte auf wolke sieben. (obwohl es genau betrachtet keinen grund gab) den mann hätte ich mit geduld auch fest an mich binden können. einst.
    geduld konnte ich nicht aufbringen, ich war viel zu ausgezehrt.
    so hatte ich eine wolkesiebenwoche und fiel dann zügig auf die erde zurück.
    es tat weh, aber nicht lange.
    heute danke ich dem schicksal, dass da nicht mehr draus wurde.
    er ist heute schon 72 und ich bin mir selbst pflegefall genug! :-)
    also sieh das ganze weiterhin wie es ist. ich kann dir nur zur aufarbeitung gratulieren!
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist interessant was es alles gibt, wie es einer gehen kann. Welche Bedürftigkeiten da auftauchen können.
      Wie ich mich so durch die Kommentare arbeite,.. ich staune und lerne.

      Herzliche Grüße
      Barbara

      Löschen